VFG e.V. und HEALTHY SAXONY e.V. schließen sich zusammen

Der Verein zur Förderung der Gesundheitswirtschaft in der Region Leipzig (VFG) e.V. und HEALTHY SAXONY e.V. bündeln ihre Kräfte und gestalten ab sofort die Zukunft der sächsischen Gesundheitswirtschaft gemeinsam
Leipzig, 17. September 2018. - Der Verein zur Förderung der Gesundheitswirtschaft in der Region Leipzig (VFG) e.V. und der HEALTHY SAXONY e.V. haben sich im August 2018 zum Branchenverband „HEALTHY SAXONY – Verein zur Förderung der Gesundheitswirtschaft e.V.“ zusammengeschlossen. Angesichts der dynamischen Veränderungen im Gesundheitswesen und der mitunter regional und inhaltlich überschneidenden Aufgabenstellungen der beiden Vereine ist eine Bündelung der Kräfte die richtige strategische Antwort auf die künftigen Herausforderungen.

Die bisherigen Plattformen für die Gesundheitswirtschaft im Freistaat Sachsen, der Verein zur Förderung der Gesundheitswirtschaft in der Region Leipzig (VFG) e.V. und der HEALTHY SAXONY e.V., haben die Weichen für eine künftige Zusammenarbeit gestellt. Unter dem Namen HEALTHY SAXONY – Verein zur Förderung der Gesundheitswirtschaft e.V. werden beide Vereine ab sofort unter einem Dach ihre Arbeit fortsetzen. Der neugegründete Verband ist seit August 2018 im Handelsregister, Amtsgericht Leipzig eingetragen. Mit Geschäftsstellen in Dresden und Leipzig wird er sich weiterhin für eine dynamische Weiterentwicklung und Stärkung des sächsischen Gesundheitswesens einsetzen. Im Fokus stehen insbesondere die Vernetzung der Akteure der Gesundheitswirtschaft, die Informationsweitergabe an interessierte Unternehmen anderer Branchen und die Repräsentation der Mitglieder im nationalen und internationalen Kontext. Hinzu kommt die Mitarbeit in diversen Gremien und in sächsischen und europäischen Projekten rund um das Thema Gesundheitswirtschaft, durch die der Standort Sachsen nachhaltig gestärkt wird.

Von dem Zusammenschluss zu einer großen Einheit versprechen sich die beiden Vereine nun eine noch breitere Strahlkraft: „Das gebündelte Know-how beider Vereine möchten wir künftig nicht nur in die klassische Mitgliederarbeit, sondern vermehrt auch in wirtschaftliche Kooperationsprojekte und weitere Aktivitäten einfließen lassen, um so den Standort Sachsen im Bereich der Gesundheitswirtschaft voranzubringen. Gemeinsam wird uns dies leichter fallen und zugleich das bewahren, was unsere beiden Vereine schon heute auszeichnet: Ein leistungsstarkes und verlässliches Netzwerk zu sein“, so Prof. Dr. D. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus und neu gewählter Vorsitzender des Vorstandes des HEALTHY SAXONY – Verein zur Förderung der Gesundheitswirtschaft e.V.

In den letzten Wochen haben die Mitglieder beider Vereine in getrennten Sitzungen jeweils einstimmig „grünes Licht“ für einen Zusammenschluss gegeben. Mit der erfolgreichen Zusammenführung der zwei Vereine entsteht nun so, eine starke Allianz zur Förderung des sächsischen Gesundheitswesens, die aktuell von 50 Mitgliedern Rückhalt bekommt. Zu den Mitgliedern gehören die größten sächsischen Kliniken - einschließlich Universitätsklinikas, universitäre Herzzentren in Sachsen, Interessenvertreter der ambulanten und stationären Versorgung, die größte gesetzliche Krankenkasse in Sachsen sowie Unternehmensvertreter aus der sächsischen Gesundheitsregion. Ziel ist es, im Zuge des Zusammenwachsens beider Vereine die Mitglieder intensiv in die Etablierung von Themenschwerpunkten und Arbeitsgruppen einzubeziehen. „Wir wollen den Prozess mit allen Beteiligten Schritt für Schritt gemeinsam gehen. Durch diesen Zusammenschluss ergeben sich einzigartige und wertvolle Synergieeffekte, und davon profitieren wir alle“, betont Prof. Dr. Wolfgang E. Fleig, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig und 2. Vorsitzender des Vorstandes des HEALTHY SAXONY – Verein zur Förderung der Gesundheitswirtschaft e.V.

Neben Prof. Dr. D. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus in Dresden und Prof. Dr. Wolfgang E. Fleig, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig bilden Rainer Striebel, Vorsitzender des Vorstandes der AOK PLUS, Dirk Balster, Kaufmännischer Geschäftsführer des Klinikums Chemnitz, Prof. Dr. Frank Emmrich, Institutsleiter des Fraunhofer Instituts für Zelltherapie und Immunologie, Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe, Florian Meißner, Geschäftsführer der vital.services GmbH und Felix Faupel, Inhaber der ANKER Gesundheitsholding GmbH den neuen Vorstand von HEALTHY SAXONY – Verein zur Förderung der Gesundheitswirtschaft e.V.

 

Hintergrundinformationen 

Verein zur Förderung der Gesundheitswirtschaft in der Region Leipzig (VFG) e.V.

Der Verein zur Förderung der Gesundheitswirtschaft in der Region Leipzig (VFG) e.V. wurde im Jahr 2004 gegründet und vertritt die Interessen seiner Mitglieder durch ein gemeinschaftliches Auftreten und bei der Kommunikation der Beteiligten nach innen und außen. Wichtige Elemente der Arbeit des VFG e.V. sind seine Arbeitsgruppen zu Themen, wie der Intersektoralen Versorgung oder eHealth sowie Projektarbeiten, beispielsweise bei der Erstellung von eHealth-Plattformen für Medikamentensicherheit oder zur Unterstützung der Internationalisierung lokaler StartUps. Seit 2014 kooperiert der VFG e.V. intensiv mit dem sächsischen Branchennetzwerk für Biotechnologie und Medizintechnik, biosaxony e.V., um innovativen Projekten aus dem Bereich LifeSciences den Weg in die Gesundheitswirtschaft zu ebnen.

 

HEALTHY SAXONY e.V.

Der Verein HEALTHY SAXONY e.V. wurde 2014 gegründet. Zusätzlich zu den bereits beim VFG e.V. genannten Aufgaben ist ausdrücklicher Satzungszweck des HEALTHY SAXONY e.V. die Verbesserung der Zusammenarbeit in der sächsischen Gesundheitswirtschaft in innovativen Versorgungsprojekten. Angestrebt wird die Stärkung der sächsischen Gesundheitswirtschaft durch Vernetzung und Erfahrungsaustausch unter deren wichtigsten Akteuren. Im Fokus der Zusammenarbeit sollen dabei so genannte sektorenübergreifende Versorgungsprojekte stehen, also solche Projekte, in denen ein koordiniertes Zusammenwirken von ambulanter und stationärer Versorgung im Mittelpunkt steht. Darüber hinaus forciert der Verein die clusterübergreifende Zusammenarbeit in Richtung Biotechnologie, Medizintechnik, Textilindustrie etc. innerhalb Sachsens an.

Der HEALTHY SAXONY e.V. startete im April 2016, gemeinsam mit sechs weiteren europäischen Regionen das Projekt TITTAN (Network for Technology, Innovation and Translation in Ageing). Ziele des Forschungsprojekts sind der Austausch, Vergleich und Implementierung bewährter gesundheitsökonomischer Verfahren und Maßnahmen. Das internationale Projekt gibt dem Verein die Möglichkeit, Sachsens Gesundheitswirtschaft im europäischen Raum zu präsentieren und gleichzeitig von etablierten Strukturmodellen zu lernen. Die Mitglieder des Vereins werden im Projekt TITTAN als Stakeholder direkt repräsentiert.

 

Kontakt

HEALTHY SAXONY – Verein zur Förderung der Gesundheitswirtschaft e.V.

Geschäftsstelle Dresden
Fetscherstraße 74 01309 Dresden

 Leiter: Dr. Olaf Müller
Tel.: + 49 351 458-7099
E-Mail: info@healthy-saxony.com
www.healthy-saxony.com

 

Geschäftsstelle Leipzig
Deutscher Platz 5c 04103 Leipzig

Leiter: André Hofmann
Tel.: + 49 0341 212 0717
E-Mail: info@med-in-leipzig.de
www.med-in-leipzig.de