Fachhochschule Dresden

Adresse

Gasanstaltstraße 3-5 01237   Dresden Telefon: 3512585689575 Fax: 351258568990 Web: http://www.fh-dresden.eu

Auf OpenStreetMap anzeigen

Unternehmensbeschreibung

Die Fachhochschule Dresden (staatlich anerkannte Fachhochschule) bildet ihre Studenten für den internationalen Wettbewerb aus und motiviert sie zu Spitzenleistungen.
Wir sind eine praxisnahe, attraktive sowie internationale Hochschule, die Leistung fordert und fördert und die Studierenden in aussichtsreiche berufliche Tätigkeitsfelder führt. Wir berücksichtigen dabei die aktuellen Ergebnisse von Forschung und Entwicklung. Ziel der Studiengänge ist es, hochqualifizierte und verantwortungsbewusste Absolventen in die Unternehmen oder zu weiterführenden Studien zu vermitteln.
Wir stellen die individuelle Förderung unserer Studenten in den Vordergrund. Der enge Kontakt von Studierenden sowie den Lehrkräften und der Hochschulleitung schafft transparente Strukturen und bietet die Möglichkeit, sich aktiv in die Entwicklung der Hochschule einzubringen.

Jahresumsatz

1 Mio. - 10 Mio.

Anzahl der Mitarbeiter

51-200

Kernbereich

  • 86.90.9 Sonstige selbstständige Tätigkeiten im Gesundheitswesen
  • 94.99.9 Interessenvertretungen und Vereinigungen a. n. g.
  • 85.42.4 Berufsakademien, Fachakademien, Schulen des Gesundheitswesens

Angebote & Leistungen

Der Bachelor-Studiengang Pflege- & Gesundheitsmanagement richtet sich an Studieninteressierte, die mit einem international anerkannten Hochschulabschluss Fach- und Führungsaufgaben in Pflege- und Versorgungseinrichtungen übernehmen möchten.

Die Fachhochschule Dresden ist eine staatlich anerkannte, private Fachhochschule. Studierende müssen daher mindestens die gleichen formalen Zugangsvoraussetzungen erfüllen, die für die Aufnahme eines vergleichbaren Studiums an einer staatlichen Hochschule erforderlich wären:
- Hochschulzugangsberechtigung (HZB, nach § 17 SächsHSFG) oder
- Abschluss einer landesrechtlich geregelten, fachlich einschlägigen Weiterbildung für Berufe im Gesundheitswesen im Umfang von mindestens 400 Stunden und ein Beratungsgespräch an der Hochschule oder
- eine mindestens zweijährige staatlich geregelte Ausbildung und dreijährige Berufstätigkeit in einem studiengangsrelevanten Umfeld, sowie eine bestandene Hochschulzugangsprüfung* durch die Hochschule. Zusätzlich wird ein Bewerbungs- und Eignungsgespräch an der Hochschule geführt.